Brace yourselves – Winter is coming!

FIT STAR goes University
FIT STAR goes University
11. Oktober 2016
Kurse LES MILLS FIT STAR
Neue Kurspläne
21. Oktober 2016

Brace yourselves – Winter is coming!

Sonne auf dem Laufband
FITNESS IM WINTER

 

WARUM GERADE JETZT DIE RICHTIGE ZEIT IST, UM IM FITNESSSTUDIO VOLL DURCHZUSTARTEN

In der kalten Jahreszeit neigt man zur Gemütlichkeit. Kaum wird es draußen grau und kalt will sich der innere Schweinehund am liebsten auf der Couch einrollen und staffelweise Serien glotzen. Dabei sind Herbst und Winter die perfekte Zeit fürs Fitnessstudio. Fünf Gründe, warum Ihr gerade jetzt Euren FIT STAR Club stürmen solltet.

 

A lazy man watching tv has turned into a couch potato.

Niemand ist gerne eine Couch-Kartoffel

 

1) Die Sonne ist weg – und damit auch der Zwang nach draußen zu hetzen

Der deutsche Sommer ist ein zweischneidiges Schwert. Natürlich denkt man vor allem an Chillen im Stadtpark, an Grillen an der frischen Luft und an Baden in Seen oder im Freibad. Aber hierzulande ist das Wetter nicht zuverlässig genug, sowas an jedem Tag tun zu können. Oft regnet es oder es ist viel kälter, als man es sich wünschen würde. Wenn die Sonne dann mal scheint und doch für sommerliches Wetter sorgt, fühlt man sich gleich verpflichtet, raus zu stürmen und mit allen anderen gleichzeitig zu chillen und zu grillen. Der eigene Trainingsplan bleibt dabei oft auf der Strecke.

Jetzt wo es Herbst ist und Kalender und Temperatur stramm auf den Winter zusteuern, gibt es diesen Gruppenzwang der Sonnenanbetung nicht mehr (vor allem wenn die Sonne im Fitnessstudio wartet). Alles was jetzt noch dem Training im Weg steht, ist eine Kombination aus der eigenen Couch und Netflix. Und wer will schon eine Couch-Potato sein?

 

 

 

 

 

 

Three young people exercising in a gym on treadmill. Focus is on woman in the middle.

Im Fitnessstudio friert man nie

2) Fitness ist der beste Sport im Winter

Gefühlt ist man im Sommer ständig aktiv. Egal ob man mit dem Fahrrad zu Arbeit fährt, ein bisschen im See planscht oder einfach nur mehr zu Fuß geht. Viel davon fällt im Winter weg und auch die kürzeste Strecke wird mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt. Dazu kommt, dass auch spontane Aktivitäten wie kicken im Park oder rollerskaten mit Freundinnen nicht mehr stattfinden. Kein Wunder, wer will sich schon freiwillig draußen aufhalten, wenn man dabei das Gefühl hat, dass einem nach 10 Minuten die Zehen abfrieren? Diese Lücke muss man aber irgendwie füllen, will man über den Winter nicht all die Kalorien ansetzen, die man im Sommer zusätzlich verbrannt hat – und in den FIT STAR Clubs ist es immer trocken und warm.

 

 

 

 

 

3) Die Grundlagen für die Strandfigur werden jetzt gelegt – denn im Frühling ist es schon zu spät

Egal, wie Dein persönlicher Traumkörper aussieht – schlank, breit, stark, definiert oder sonst wie – Sport ist auf jeden Fall die richtige Grundlage dafür. Und die kalte Jahreszeit ist der perfekte Startpunkt, um Dir Deinen Traumkörper zu erarbeiten. Denn wenn im Frühling das Thermometer zum ersten Mal die Zwanzig-Grad-Marke übersteigt und Dir auffällt, dass die Zeit für Badehose und Bikini näher rückt, wirst du deine Ziele nicht mehr erreichen. Erfolgreiches Training braucht Zeit. Denke immer an die Faustregel beim Training: es dauert 4 Wochen, bis Du selbst Effekte siehst, 8 Wochen, bis deine Freunde welche sehen und 12 Wochen, bis auch sonst jeder mitbekommt, dass Du trainierst. Fängst du erst im Frühling an zu trainieren, ist der Sommer schon wieder vorbei, ehe Du Deine Ziele erreicht hast.

Nur langfristiges Training führt zum Ziel

 

 

Christmas homemade gingerbread

Verführerisch: winterliche Leckereien

4) Komme Neujahrsvorsätzen zuvor

Bereits im August legen die ersten Supermärkte Weihnachtsleckereien wie Lebkuchen in die Regale. Während man sich im Spätsommer noch darüber lustig macht, greift man spätestens zwei bis drei Monate später auch selbst zu. Und winterliche Naschereien – egal ob Lebkuchen, Dominosteine oder Glühwein – schlagen kalorienmäßig ordentlich zu Buche. Dazu kommt noch die traditionelle Völlerei zwischen den Jahren. Kein Wunder, dass zum ersten Januar ‚abnehmen‘ oft ganz oben auf der Liste der Vorsätze steht. Dabei gilt auch hier, dass die winterlichen Sünden bei regelmäßigem Training nicht ganz so schlimm ins Gewicht fallen (auch wenn Schokolade trotzdem eine Kalorienbombe bleibt). Man kann jetzt im Studio langfristig die Grundlage legen, um nicht am ersten Januar panisch vor dem Spiegel zu stehen und sich zu denken‚ da muss ich was ändern!‘

 

 

 

 

Gym fitness workout: Man ready to exercise with kettle bell

Auf geht’s!

5) Das perfekte Training beginnt nicht irgendwann, sondern genau jetzt

Doch der letzte Grund, warum gerade jetzt die richtige Zeit ist durchzustarten, ist auch der wichtigste: Jetzt ist immer die richtige Zeit durchzustarten. Genau in diesem Moment. Brich aus dem Käfig von Vorsätzen und Plänen aus und handle einfach.

Verschiebe dein Training nicht auf den Frühling, auf das neue Jahr und auch nicht auf morgen. Lass den inneren Schweinehund gar nicht erst zu Wort kommen, sondern packe Deine Sportsachen. Und dann noch heute ab in Dein FIT STAR Studio und schwitze, kämpfe, beiße. Für dieses Gefühl, etwas erreicht zu haben. Für die Ziele, die Du Dir gesteckt hast. Für Dich selbst.