Fit Star
News

Bauchmuskeln statt Braten-Bauch: Vorteile des Feiertags-Trainings

FIT STAR FITNESSBLOG I Thema: Humor

 

Essen, entspannen, wieder essen – das klassische Feiertagsprogramm hat von Weihnachten bis Silvester fast ganz Deutschland im Griff. Danach startet das große Sporteln, um die überflüssigen Feiertags-Pfunde wieder los zu werden. Für alle, die erst gar keine Fettschicht über den Bauchmuskeln aufbauen wollen, stellen wir in einer kleinen Geschichte dar, warum das Trainieren an den Feiertagen das Beste ist.

Du raffst Dich vom Sofa auf und machst Dich auf den Weg ins Fitnessstudio. Schon auf der Fahrt wirst Du belohnt: Die Straßen sind frei, die U-Bahn ist leer und Du kommst ganz entspannt am Ziel an. Voller Motivation springst Du die Stufen zum Eingang hoch.

Mit einem Lächeln auf den Lippen trittst Du durch die Türe und sofort fällt Dir die frische Luft und die Ruhe auf. Deine Vorfreude aufs Training steigt! Du ziehst also sofort los Richtung Umkleiden.

Dort angekommen sicherst Du Dir den besten Spint: nah am Eingang und direkt vorm Spiegel, damit Du nach dem Training Deinen Pump begutachten kannst. In der Umkleide brauchst Du keine Rücksicht auf Andere zu nehmen, denn niemand außer Dir ist im Raum. Du kannst also Dein ganzes mitgebrachtes Hab und Gut hemmungslos ausbreiten und musst auch keine hämisch belustigten Blicke für Deine Homer-Simpson-Unterwäsche aushalten. 

Noch ein kurzer Motivations-Befreiungs-Schrei und dann kann es auch schon DIREKT losgehen. Keines der Geräte ist belegt, nirgends sind Warteschlangen oder noch schlimmer: gelangweilt dreinschauende oder wahlweise ihr Smartphone checkende Gerätebesetzer zu sehen. Du kannst also Deine ganzen über das Jahr angestauten Aggressionen auf Dein Training richten und es ohne Unterbrechungen und mit voller Konzentration knallhart durchziehen.

Doch schon bei der ersten Übung merkst Du, irgendwie funktioniert das nicht so ganz, wie Du willst… Die leckere Weihnachtsgans samt Blaukraut und Kloß im Bauch stört – und ohne die ganzen anderen Trainierenden als Ausrede fällt Dir auf, dass das Training doch ziemlich anstrengend ist? Kein Problem – es ist keiner da, also wird auch niemand merken, wenn Du nur das ganz leichte Programm durchziehst.

Du tust also, was Du mit der Weihnachtsgans im Bauch so kannst – und wenn es nicht viel mehr ist als Dein schlechtes Gewissen zu beruhigen. Vielleicht hast Du dabei ja sogar ein bisschen geschwitzt und selbst wenn nicht: Ab unter die Dusche mit Dir, sorgt ja auch für Entspannung. Unter dem heißen Wasserstrahl überkommt Dich ganz spontan die Weihnachtsstimmung und Du hast das unbändige Verlangen laut ‚Last Christmas‘ vonWham! zu singen? Tu Dir keinen Zwang an, Du brauchst Dich nicht zu schämen, es kann Dich sowieso niemand hören. 

Danach das Anziehen nicht vergessen – wobei wofür, ist ja eh keiner da! Nackt oder nicht, nun geht es wieder auf den Weg nach Hause – bereit für das nächste große (Fr-)Essen. Merry Fitmas! :)

 

PS: Die FIT STAR Fitnessstudios haben selbstverständlich ganzjährig (24 Stunden, 365 Tage im Jahr) – also auch über die Feiertage – für Dich geöffnet. Keine Ausreden!

 

PPS: Du denkst, Du hast wirklich absolut keine Zeit für Sport während der Feiertage? Dann solltest Du mal diese 9 Fitnessübungenvon Laura Rademacher lesen. Viel Spaß.