Fit Star
News

5 typische Trainingsfehler, die Du unbedingt vermeiden solltest!

 

FIT STAR FITNESSBLOG I Thema: Training

Egal ob Anfänger oder erfahrener Fitnessfreak – Trainingsfehler schleichen sich bei vielen irgendwann ein. Damit es Dir nicht so geht, verraten wir Dir die fünf häufigsten Trainingsfehler und worauf Du achten solltest, damit diese Dir nicht passieren!

 

1. TRAININGSPLAN-ACHTERBAHN

Heute hoch, morgen tief: Dein Trainingsplan gleicht einer Achterbahn, denn die Übungen ändern sich nahezu im Tagestakt? Das ist keine gute Idee. Natürlich sind frische Impulse durch neue Übungen grundsätzlich nicht verkehrt und auch hin und wieder sehr sinnvoll – aber wenn, Du Deine Übungen zu häufig wechselst, überforderst Du Deinen Körper.

SO IST’S RICHTIG: Jede neue Übung ist erstmal eine ungewohnte Belastung, daher solltest Du Deinen Muskeln Zeit geben, sich an diese zu gewöhnen. Höre auf Deinen Körper, dann wirst Du die Signale erkennen, ob er bereit für etwas Neues ist.

 

2. DEHN-WÜSTE und AUFWÄRM-EISZEIT

Dehnübungen sind bei Dir so selten wie Regen in der Wüste? Und dem Warm Up zeigst Du die kalte Schulter? Beides solltest Du nochmal überdenken! Denn Dein Körper ist wie ein Motor beim Kaltstart: nicht voll belastbar. Trainierst Du ohne Dich anständig aufgewärmt und gedehnt zu haben, provozierst Du Zerrungen und Gelenkverschluss.

SO IST’S RICHTIG: Wärme Deinen Körper vor dem Workout anständig auf. Je nach Alter solltet Du dafür zwischen 10 und 30 Minuten einplanen (im Winter etwas mehr). Dabei das Dehnen nicht vergessen! Es sorgt nicht nur für bessere Beweglichkeit und Koordination, sondern mit gezielten Dehn-Übungen bewahrst Du Deine Muskeln davor sich zu verkürzen. Und beugst gleichzeitig Schmerzen vor.

 

3. EHRGEIZ-FLUT

Viel hilft viel? Ist Dein Ehrgeiz stärker als Deine Muskeln? Dann solltest Du Dich besser zügeln, denn egal ob beim Laufen, Gewichte stemmen oder Pilates – wenn Du es mit dem Training übertreibst, riskierst Du Verletzungen und somit längere Auszeiten.

SO IST’S RICHTIG: Weniger ist mehr! Steig in Dein Workout langsam ein und steigere nach und nach die Intensität.

 

4. SCHMERZ-INDIANER

Ein Indianer kennt keinen Schmerz? Dieses Sprichwort ist bei Dir Gesetz, denn selbst mit pochendem Knie und schmerzenden Muskeln quälst Du Dich noch ins Fitnessstudio? Nicht gut, denn Schmerzen zeigen Dir eindeutig, dass etwas nicht stimmt.

SO IST’S RICHTIG: Du solltest unbedingt eine Trainingspause einlegen und am besten die Schmerzen beim Arzt abklären lassen. Meist rühren diese von Verletzungen her. Und selbst wenn es „nur“ Muskelkater ist, solltest Du mal einen Regenerationstag für Deine Muskel einlegen – wann Du wieder fit fürs Training bist, kannst Du mit unserem Muskelkater-Test prüfen.

 

5. SPASS-FRIEDHOF

Der wohl häufigste Trainingsfehler: Du hast zwar keine Lust, aber weil es gesund ist, machst Du trotzdem Sport. Gähn! Der Spaß beim Training sollte keinesfalls zu kurz kommen. Es ist sogar wissenschaftlich erwiesen, dass Personen die nicht übermäßig aber dafür sehr gerne trainieren, im Schnitt mehr Kalorien verbrennen als Personen, die verbissen Sport treiben.

SO IST’S RICHTIG: Manchmal hilft es schon die Trainingszeit etwas nach unten zu schrauben und schon macht das Workout wieder mehr Spaß! Oder Du erhöhst den Fun Factor indem Du Deine beste/n Freund/in als Trainingsbuddy mitnimmst. Bei FIT STAR kannst Du außerdem spielerisch trainieren: Bist Du auf dem Icaros* schon mal durch virtuelle Welten geflogen oder hast unser interaktives Fitnessspielzimmer PRAMA** probiert?

 

 

*Verfügbar im FIT STAR München-Giesing
**Verfügbar im FIT STAR München-Trudering

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Informationsquellen:
https://www.fitforfun.de/news/fuenf-typische-fehler-beim-training-im-fitnessstudio-317533.html
https://www.instyle.de/inspiration/fitness-tipps
https://www.netzathleten.de/fitness/richtig-trainieren/item/3273-krafttraining-10-typische-fehler-im-fitnessstudio
https://www.welt.de/sport/fitness/article144791637/Die-zehn-schlimmsten-No-Gos-im-Fitness-Studio.html