APRILSCHERZ: FITNESS-REVOLUTION: WER MEHR STEMMT, ZAHLT AUCH MEHR

FIT STAR SCIENCE: Täglich 30 Min. Training
13. Januar 2017
Kurse LES MILLS FIT STAR
Neue Kurspläne Sommer 2017
24. April 2017

APRILSCHERZ: FITNESS-REVOLUTION: WER MEHR STEMMT, ZAHLT AUCH MEHR

+++UNSER APRILSCHERZ VOM ERSTEN APRIL 2017+++

Nach dem neuen Bezahlmodell wird genau erfasst, wie viel jeder an den Maschinen und im Freihantelbereich an Gewichten hebt. Industrie 4.0, auch bekannt als das Internet der Dinge, macht es möglich. Ein Kilo kostet pro Wiederholung 2 Cent. Für die Ausdauergeräte ist ein ähnliches Modell geplant.

Go big or go home. Das Lieblingsmotto vieler Sportler gilt im Fitnessbereich gleich doppelt: denn wer richtig Masse auf die Gewichtsstangen auflegt baut natürlich umso mehr Muskelmasse auf. Wer dagegen in Bereichen trainiert, die ihn oder sie kaum fordern, kann höchstens mit kleinen Fortschritten rechnen. FIT STAR, bei denen das komplette Trainingsangebot bisher für monatlich 16,80€ für alle gleich erschwinglich war, reagiert nun mit einem völlig neuartigen Bezahlmodell.

„Wer mehr Gewichte stemmt profitiert natürlich auch mehr von unserer Einrichtung. Da ist es nur gerecht, dass diese Mitglieder auch mehr zahlen“, erklärt Pressesprecher Tobias Müller die Aktion. „Das alte Modell, nach dem der dünnste Lauch so viel zahlen musste wie die dickste Kante, war einfach nicht gerecht.“

Die Umsetzung des Plans war technisch besonders anspruchsvoll und wäre bis vor ein paar Jahren noch vollkommen unmöglich gewesen. Der Weltmarktführer LIFE FITNESS, mit dem FIT STAR seit Jahren zusammenarbeitet, hat all seine Geräte sowie die Hanteln seiner Marke HAMMER STRENGTH mit einem Internetanschluss versehen. So kann FIT STAR jetzt mithilfe der Smartphones der Mitglieder gewähltes Gewicht und Anzahl der Wiederholungen direkt mit deren Kundenkonto verbinden. Nach dem Launch des FIT STAR Audioguides, freiem W-LAN in den Clubs für die Mitglieder und Training in der virtuellen Realität im FIT STAR Nürnberg ist das also der nächste zukunftsweisende Coup des Münchner Fitness-Unternehmens.

Pro Wiederholung und Kilogramm werden im Übrigen 2 Cent fällig. Das klingt wenig, doch die Leistungsfähigkeit der Mitglieder schwankt stark. Am Ende kann der Fitnessstudiobesuch nach Schätzungen von FIT STAR je nach Muskelmasse so wenig Kosten wie eine gemischte Tüte Gummibärchen am Kiosk, oder aber genug, um die Miete in einem Penthouse in bester Münchner Lage zu bezahlen. Alles fair auf die Nutzer verteilt. Ein Konzept mit dem FIT STAR weiter plant:

„Das nächste Ziel sind die Cardiogeräte und die echten Kurse“, gibt sich Tobias Müller ehrgeizig. „Die sind bisher noch in dem alten Bezahlmodell inklusive, aber auch hier wollen wir davon weg. Idealerweise wollen wir auch hier unser Angebot individualisieren nach verbrannten Kalorien abrechnen. Wir sind diesbezüglich auch schon in Kontakt mit unseren Kursmarken LES MILLS und ZUMBA.“ Man darf also als FIT STAR-Mitglied gespannt sein.